Auf Titelkurs


Die Morgenstern BIS Baskets Speyer bleiben auf Kurs. Auch dank einer überragenden Leistung von DJ Woodmore hat der Spitzenreiter der Ersten Basketball-Regionalliga Verfolger KIT SC Karlsruhe letztlich deutlich mit 94:75 (44:45) bezwungen, Nach drei umkämpften Vierteln distanzierte die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa die Gäste aus Baden im abschließenden Spielabschnitt.
Die Karlsruher, bei denen Schütze Rouven Roessler und Center Eyke Prahst fehlten, waren nur mit sieben Akteuren angetreten und mussten ihrem hohen Tempo schließlich Tribut zollen. Die BIS Baskets mussten zwar erneut auf Kapitän Jordi Salto Sabate wegen einer Muskelverletzung verzichten, hatten dennoch wesentlich mehr Alternativen auf der Bank als ihr Gegner.
Überragender Mann auf dem Feld war Speyers Combiguard DJ Woodmore, der 29 Punkte markierte. Zweistellig punkteten für die Pfälzer auch Michael Acosta (14), Tim Schwartz (13) und Javier Mugica Seco (11), der zudem elf Rebounds sicherte. Auffälligste Karlsruher waren Lester Mensah (27), Nils Maisel (18) und Aaron Schmitz (15). Nach dem Gastspiel am kommenden Wochenende bei den Pointers Gießen erwarten die BIS Baskets am Samstag, 9. März, ab 19.30 Uhr den 1. FC Kaiserslautern zum Pfalz-Duell in der Nordhalle.

24.02.2019

Sieg im Schongang


Die Morgenstern BIS Baskets Speyer haben ihren 14. Sieg in Serie gefeiert und die Spitzenposition in der Ersten Basketball-Regionalliga souverän verteidigt. Das Team von Trainer Carl Mbassa gab in der heimischen Nordhalle der SG Mannheim mit 107:77 (61:37) das Nachsehen. „Der Sieg war verdient; wir konnten mit zunehmender Spieldauer das hohe Tempo der Speyerer nicht mitgehen“, sagte Gästetrainer Peter Eberhardt.
Auch ohne ihren Kapitän Jordi Salto Sabate, der wegen einer Muskelverletzung fehlte, diktierten die Domstädter die meiste Zeit das Geschehen. Lediglich im letzten Viertel, als Coach Mbassa den Nachwuchskräften die Chance gab, Erfahrungen zu sammeln, behielt der Aufsteiger aus Mannheim knapp die Oberhand. Die meisten Punkte für die Speyerer erzielten bei dem Erfolg im Schongang Kingsley Nwagboso (25), der zudem elf Rebounds sicherte, Alexandre Baptiste (22), Albert Kuppe (16), Tim Schwartz (15) und DJ Woodmore (11). Auffälligste Mannheimer waren David Scheffels (19), der Ex-Speyerer Benjamin Kaufhold (14) und Slawomir Klocek (11).
Unmittelbar nach der Schlusssirene war BIS-Trainer Mbassa bereits in Gedanken an die nächste Hausaufgabe am kommenden Samstag (19.30 Uhr) gegen den Drittplatzierten KIT SC Karlsruhe. An die Fans seiner Mannschaft appellierte er: „Wir brauchen auch dann wieder eure Unterstützung.“

17.02.2019

Auf der Zielgeraden


Die Morgenstern BIS Baskets Speyer sind im Titelrennen der Ersten Basketball-Regionalliga auf der Zielgeraden. Nachdem die Domstädter am vergangenen Spieltag mit 74:62 (29:34) bei der SG Lützel Koblenz triumphierten, haben sie bei noch acht ausstehenden Partien die besten Chancen auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die Zweite Liga ProB. „Wir dürfen uns aber keine Blößen geben und mit voller Konzentration die anstehenden Aufgaben angehen“, fordert Teammanager Gerd Kopf von der Auswahl um Trainer Carl Mbassa. Das gilt auch für den Vergleich am Samstag ab 19.30 Uhr in der Speyerer Nordhalle gegen die SG Mannheim.
Das Kräftemessen mit der Mannschaft aus der Kurpfalz ist ein Wiedersehen mit guten Bekannten; die früheren Speyerer Alexander Kuhn und Benjamin Kauf-hold sind feste Größen im Ensemble von Chefcoach Peter Eberhardt, das sich als Neuling mit Macht gegen den Abstieg stemmt. Nach dem 55:122-Debakel vor zwei Wochen als Gastgeber der Karlsruher Korbjäger haben die Mannheimer Moral bewiesen und zuletzt im Kellerderby beim SV Fellbach mit 82:69 (38:34) die Oberhand behalten. Neben Kuhn und Kaufhold setzen bei der Spielgemeinschaft immer wieder Marcel Maringer und David Scheffels Akzente.

15.02.2019

Triumph in Koblenz


Die Morgenstern BIS Baskets Speyer haben einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa siegte im Gipfeltreffen der Ersten Basketball-Regionalliga bei der SG Lützel Koblenz mit 74:62 (29:34) und ist alleiniger Tabellenführer. Da die Vorderpfälzer nach der 84:94-Hinspielniederlage nun auch im direkten Vergleich mit den Rheinländern die Nase vorne haben, können sie sich in den restlichen acht Saisonspielen sogar noch einen Ausrutscher leisten, ohne die Spitzenposition abgegeben zu müssen. „Wir waren das bessere Team und haben sehr gut verteidigt“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf nach dem Triumph vor 1500 Zuschauer – darunter 90 Fans aus Speyer: „Michael Acosta hat überragend gespielt, auch Dmitrij Kreis war stark.“

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel setzten sich die Gastgeber zunächst etwas ab. Nach dem Seitenwechsel diktierten aber die Speyerer das Geschehen, gaben im dritten Durchgang den Koblenzern deutlich mit 23:8 Punkten das Nachsehen und legten damit den Grundstein zum Erfolg. Die meisten Punkte für die BIS Baskets erzielten Dmitrij Kreis (23), Michael Acosta (15) und Albert Kuppe (10). Für die Koblenzer traf Valentin Jurkovic (16) am häufigsten.

Am Samstag, 16. Februar, sind die Schützlinge von Coach Mbassa ab 19.30 Uhr in der Nordhalle Gastgeber der SG Mannheim. Weitere Heimspiele bestreiten sie gegen KIT SC Karlsruhe, 1. FC Kaiserslautern, SV Fellbach und MTV Stuttgart. Auswärts sind die Speyerer noch in Gießen, Mainz und Langen gefordert.

04.02.2019