Pre-Season-Interview: Adrian Lind


Willkommen zu Teil 4 unserer Pre-Season-Interviews. Heute mit unserem Neuzugang Adrian Lind.

 

Du hast mit deinen 24 Jahren schon bei 7 Vereinen gespielt. Wie kam das?

 

Puuh, schwierige Frage. Zum einen sind 1-Jahres-Verträge recht üblich im Basketball, zum anderen bin ich, als ich noch jünger war ab und an mit Leuten aneinandergeraten, die letztendlich am längeren Hebel saßen. Teilweise habe ich aus eigenen Stücken nach einer Saison eine neue Herausforderung gesucht. Ich glaube, die Frage lässt sich nicht so pauschal beantworten,  sondern da haben immer viele verschiedene Faktoren eine Rolle gespielt.

 

Und jetzt bist du in Speyer gelandet. Wie kam der Kontakt zustande?

 

Ich kenne Carl Mbassa und Gerd Kopf schon seit vielen Jahren, habe vor vielen Jahren in Speyer beim BIS in der JBBL gespielt. Meine Eltern wohnen 20 Minuten weg von Speyer, ich war im Sommer oft in der Nordhalle um mich fit zu halten. Der Kontakt ist nie ganz abgebrochen, wir haben uns immer wieder über mögliche Zusammenarbeiten unterhalten. Ich bin glücklich, dass es jetzt endlich geklappt hat und die Rahmenbedingungen perfekt passen.

 

Du arbeitest, wie Albert, auch bei MORGENSTERN.

 

Ja genau! Das war mir sehr wichtig. Ich versuche gerade den Übergang von Profileben zum Arbeitsleben zu machen. Auch wenn ich noch relativ jung bin, glaube ich, dass Berufserfahrung und eine gute Ausbildung auf lange Sicht nachhaltiger sind als Profibasketball. Alles in Allem wurde mir hier in Speyer ein super Gesamtpaket geboten und ich bin froh, hier zu sein!

 

Du kennst die ProB sehr gut, hast schon vier Saisons in dieser Liga gespielt. Wie schätzt du eure Chancen ein?

 

Sehr gut! Ich bin davon überzeugt, dass wir oben mitspielen werden. Ich habe in meinen Jahren in der ProB oft gemerkt, dass die Deutschen Spieler den Unterschied machen. Und gerade auf diesen Spots ist der Kader hier hervorragend bestückt. Albert, Dima und Tim sind schon sehr gute Deutsche für die ProB! Auch die beiden Spanier und DJ sind gute Imports. Ich glaube, dieses Jahr kann Speyer für einigen Wirbel in der ProB sorgen.

09.09.2019