Pre-Season-Interview: DJ Woodmore


Und der nächste Teil steht bereit! Diesmal mit unserem US-Amerikaner DJ Woodmore!

 

Du hast schon einmal in Speyer gespielt. Was waren deine Gründe erneut nach Speyer zu wechseln?

 

Das wird mein viertes Jahr in Speyer sein. Ich bin 2014 direkt vom College nach Speyer gewechselt und mir hat es hier so sehr gefallen, dass es für mich eine einfache Entscheidung war, wieder hier her zu kommen, nachdem ich vor der letzten Saison wieder ein Angebot aus Speyer bekommen hatte. Es war dem Verein ernst, wieder in die ProB zurückzukehren und ich dachte, ich könnte dem Team dabei helfen diese Ziele zu erreichen. Und es hat funktioniert! Dieses Jahr bin ich wieder hierhergekommen, weil ich glaube, dass wir in der ProB für Aufsehen sorgen können! Es wird interessant zu sehen, was wir als Team erreichen können!

 

Du hast auch in Frankreich gespielt. Worin unterscheiden sich der Basketball in Frankreich und der Basketball in Deutschland?

 

Es ist ein recht großer Unterschied. In Frankreich wird etwas athletischer gespielt. Die Spieler sind etwas schneller, etwas kräftiger und springen auch höher. In Deutschland ist der Basketball etwas strategischer, mit mehr Spielzügen und Catch and Shoot-Szenen. Aber am Ende des Tages bleibt Basketball Basketball, egal wo man spielt. Gute Spieler sind gute Spieler.

 

Der Kader für die anstehende ProB Saison ist fast der Selbe wie der Meisterkader aus der abgelaufenen Regionalligasaison. Wird das funktionieren?

 

Ja, ich glaube das ist eine gute Sache. Wir sind schon eingespielt. Wir haben mit Adrian und David zwei Neuzugänge, der Rest kennt sich schon sehr gut. Ich bin davon überzeugt, dass der Kader von letztem Jahr bereits ProB-Qualität hatte. Das Team hat das Potenzial für einen tiefen Play-Off-Run. Auch, weil wir von letztem Jahr noch eine sehr gute Teamchemie haben.

 

Was denkst du, wie Speyer nächste Saison abschneiden wird? Was ist anders zu deiner letzten Speyerer Zeit, als ihr aus der ProB abgestiegen seid?

 

Ich glaube die Play-Offs sind absolut realistisch. Meine letzten beiden Jahre in Speyer haben wir nur Play-Downs gespielt. Wir sind dieses Jahr sehr erfahren, mit vielen etablierten Deutschen und guten Importspielern. Die Kaderqualität ist einfach insgesamt höher als beim letzten Speyerer Team für das ich gespielt habe. Außerdem haben wir mehr Erfahrung als viele andere ProB-Teams, die oft Farmteams von BBL-Clubs sind. Ich glaube diese Erfahrung wird ein klarer Vorteil für uns sein.

10.09.2019